Kontakt
Emschergenossenschaft: www.eglv.de

Emscher

N 51° 31’ 20“ / E 7° 1’ 46“

Emscher (Foto: Emschergenossenschaft)Die Emscher fließt auf ihrem gut 85 Kilometer langen Weg einmal quer durch das Ruhrgebiet, entspringt östlich der Stadt Dortmund und mündet bei Dinslaken in den Rhein. Insgesamt leben rund 1,8 Millionen Menschen im Einzugsgebiet. Damit bildet der Emscher-Fluss die zentrale wasserwirtschaftliche Achse der am dichtest besiedelten Region in Deutschland.

Vor mehr als hundert Jahren wurde aus einem mäandrierenden, ungebändigten Fluss ein geformtes System offener Abwasserläufe. Mit der Industrialisierung wurde die Emscher Anfang des vergangenen Jahrhunderts zur „Kloaka Maxima“: Industriebetriebe und anliegende Städte leiteten ihre Abwässer direkt in den Fluss, der aufgrund seines nur geringen Gefälles bei Regenfällen häufig über die Ufer trat und damit zum Seuchenherd wurde. Die 1899 gegründete Emschergenossenschaft brachte die Lösung für diese Situation: die Emscher wurde begradigt in ein betoniertes Flussbett verlegt und so in festen Grenzen gehalten.

Seit Beginn der 1990er Jahre verwandelt die Emschergenossenschaft mit dem Emscherumbau diese Region. Das Abwasser wird zukünftig in unterirdische Kanäle abgeleitet, der Fluss und seine Nebenläufe Schritt für Schritt in naturnahe Gewässer umgebaut.

Der Umbau eines so großen Fluss-Systems ist ein Generationenprojekt mit dem Ziel die Emscherregion entschieden aufzuwerten. Viele Projekte weit über den Gewässerlauf hinaus greifen die Jahrhundertchance auf, eine gemiedene Flusslandschaft wieder zum Leben zu erwecken und der Region ein neues Gesicht zu geben.

s. auch Pumpwerk